Projekt

Alleen als Refugialgebiet der Biodiversität

Przemyślana koncepcja, nowe standardy, kompleksowa ochrona

Ziel des Projekts ist die Erhaltung der Biodiversität durch Erhöhung des Bewusstseins und der Kenntnisse über die Bedeutung der Straßenbäume als Biotope und ökologische Korridore. Die Idee des Projekts besteht darin, das Wissen der Straßenbauverwaltung zum Alleenmanagement zu erweitern. Das Projekt ist auf Baumreihen in Westpommern und in Mecklenburg-Vorpommern fokussiert und sieht die Aufwertung natürlicher Ressourcen der an den Woiwodschaftsstraßen (Woiwodschaft Zachodniopomorskie) und Kreisstraßen (Landkreis Vorpommern-Greifswald)
einschließlich der Bewertung des Zustands vor, was eine Planung des langfristigen Schutzes ermöglicht. Die Verbesserung des Zustands der Straßenbäume wird die Stabilisierung der Aufenthaltsorte von Tieren verursachen, welche die Bäume als Nist-, Futter-, Zufluchtsstätten sowie zur Migration nutzen, als auch das Vorkommen von Flechten und Pilzen, die mit Bäumen verbunden sind. 

Projektimpressum

Titel: „Alleen als Refugialgebiete der Biodiversität.
Alleen als Refugialgebiete der Biodiversität" statt. Der Schutz der Straßenalleen als ökologische Korridore und Habitate zur Erhaltung der Biodiversität in der Woiwodschaft Zachodniopomorskie und im Landkreis Vorpommern-Greifswald
Alleen als Refugialgebiete der Biodiversität. Der Schutz der Straßenalleen als ökologische Korridore und Habitate zur Erhaltung der Biodiversität in der Woiwodschaft Zachodniopomorskie und im Landkreis Vorpommern-Greifswald.

Finanzierung: im Rahmen des Kooperationsprogramms Interreg VA Mecklenburg-Vorpommern / Brandenburg / Polen 2014-2020 aus den Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung. https://interreg5a.info/de/

Pojekt dofinansowany ze środków Narodowego Instytutu Wolności w ramach Programu Rozwoju Organizacji Obywatelskich na lata 2018-2030 PROO https://niw.gov.pl/nasze-programy/proo/

Projekt realizowany przy wsparciu finansowym Baltic See Conservation Fundation www.baltcf.org

Lead-Partner: Föderation der Grünen Gaja
Projektpartner: Landkreis Vorpommern-Greifswald

Partner wspierający: Zachodniopomorski Zarząd Dróg Wojewódzkich w Koszalinie http://zzdw.koszalin.pl/html/

Standort: Woiwodschaft Zachodniopomorskie, Landkreis Vorpommern-Greifswald

Bedeutung der Alleen

Straßenalleen, also Baumreihen parallel zur Fahrbahn, sind wertvolle Naturelemente der Landschaft in Westpommern und in Mecklenburg-Vorpommern. Gepflanzt an Straßen spielen sie eine große Rolle für Natur und Ökologie – sie sind Lebensräume vieler Organismen, was für die Erhaltung der Biodiversität bedeutsam ist. Viele der in Alleen vorkommenden Tier- und Pflanzenarten sind vom Aussterben bedroht. Sie verdanken ihre Existenz den alten Straßenbäumen, weil solche Bäume in Wäldern infolge „rationeller“ Forstwirtschaft oft entfernt werden. Alleen sind auch Migrationskorridore, die Waldkomplexe verbinden und damit die Migration von Kleintieren, Vögeln und im geringeren Grad auch Pflanzen ermöglichen. So sorgen sie für Erhaltung der Biodiversität. Sie sind daher besonders in der urbanisierten und landwirtschaftlich geprägten Landschaft wichtig. Leider werden sie oft vom Menschen verdrängt und verschwinden aus unserer Landschaft als Folge unzulänglicher Kenntnisse der Entscheidungsträger über die Rolle der Alleen.

Die im Projekt umzusetzenden Aufgaben

Zu den Aufgaben, die im Rahmen des Projekts durchgeführt werden, gehören die Entwicklung eines Konzepts, die Pflege und der Schutz von Straßenbäumen für die Woiwodschaft Zachodniopomorskie und den Landkreis Vorpommern-Greifswald, das ein hohes Niveau der Planung, Gestaltung und Erhaltung von Alleen in diesen Regionen sowie die Entwicklung gemeinsamer Standards für den Schutz und die Pflege von Straßenbegleitgrün ermöglicht. Pflegemodelle und Kennzeichnung der Bäume verbessern die Sicherheit auf den Straßen.

Das Projekt steigert das Bewusstsein und erweitert Kenntnisse der Teilnehmer zu den Straßenalleen (Straßenverwaltungen, für Bäume zuständige Beamte, Einwohner der Region). Dies erfolgt durch Studienreisen, praktische Schulungen zur Beurteilung des Gesundheitszustands der Bäume und die feierliche Pflanzung einer grenzüberschreitenden Allee. Diese Events sowie geplante Konferenzen und Treffen mit Straßenverwaltern werden dem Austausch von Erfahrungen und Erfolgsmodellen unter den Teilnehmern dienen. Resultat dieser Treffen wird die gemeinsame Erarbeitung von Richtlinien sein, die den Straßenverwaltern u.a. die Auswahl hochqualifizierter Auftragnehmer für Pflegearbeiten und Anpflanzungen von Bäumen erleichtern. Dank dem deutschen Partner werden die polnischen Teilnehmer Anregungen und Kenntnisse aus einem Land bekommen, in dem Alleen am besten gepflegt werden – aus Mecklenburg-Vorpommern.

Ein symbolisches Ereignis wird die gemeinsame Pflanzung einer grenzüberschreitenden Allee sein. Es wird das zweite Event dieser Art sein, dessen Ideengeber vor einigen Jahren Herr Ingo Lehmann vom Umweltministerium Mecklenburg-Vorpommern war.

Erarbeitung des Konzeptes:

1. Entwicklung eines Konzepts zur Pflege, Entwicklung und zum Schutz von Straßenbäumen für die Wojewodschaft Zachodniopomorskie und den Landkreis Vorpommern-Greifswald, darunter:

  • • Durchführung der Bestandaufnahme an den Straßenrändern der Woiwodschaftsstraßen in Westpommern (2111,04 km)
  • • Durchführung der Bestandaufnahme an den Straßenrändern im Landkreis Vorpommern-Greifswald (556 km)
  • • Erstellung von dendrologischer und naturwissenschaftlicher Gutachten im Bereich der Avifauna, Herpetofauna, Entomofauna, Mykologie und Flechten und Flechtenkunde auf 400 km Straßen

Erarbeitung der Standards:

2. Erarbeitung der Standards für die Erhaltung und den Schutz von Straßenbäumen, darunter:

  • • Praktische Schulung zur Diagnose des Gesundheitszustands für Mitarbeiter der Straßenbauunternehmen
  • • Studienreisen (auf deutscher und polnischer Seite)
    Konferenzen

Schutzmaßnahmen:

3. Schutzmaßnahmen
Pflege der wertvollsten Alleenabschnitte auf der polnischen und der deutschen Seite

  • • feierliche Anpflanzung einer grenzüberschreitenden Allee an einem repräsentativen Straßenabschnitt (auf der polnischen und deutschen Seite 50 Bäume)
  • • Markierung der Alleenbäume mit Reflexstreifen an den kritischsten Straßenabschnitten

Im Rahmen des Projekts wird die Zusammenarbeit zwischen Straßenbehörden, Verwaltung, Gebietskörperschaften und Nichtregierungsorganisationen umgesetzt, die sich mit Naturschutz in Polen und Deutschland befassen.

Czcionka