Wichtige Fragen der Straßenbegrünung in einer parlamentarischen Anfrage
News

Der Abgeordnete Krzysztof Śmiszek stellte in der parlamentarischen Interpellation Fragen zum verstärkten Schutz von Bäumen in Städten und an Straßen. Die Antworten wurden von den Vertretern des Klimaministeriums, des Infrastrukturministeriums und des Entwicklungsministeriums gegeben. Die Ministerien wissen um die Bedeutung der aufgeworfenen Fragen. Das zuständige Ministerium sagt, dass wir keine gesetzgeberischen Arbeiten durchführen und planen.

Der Abgeordnete fragt. - Sehr geehrte Frau Minister, Bäume erfüllen viele wichtige Funktionen, sowohl in Städten als auch außerhalb, z.B. entlang von Straßen. Hohes Grün, inkl. fördert Wassereinlagerungen, reinigt und befeuchtet die Luft und spendet Schatten und Kühlung an heißen Tagen. Darüber hinaus nimmt die Rolle der Bäume angesichts des fortschreitenden Klimawandels zu. Der Schutz der Biodiversität ist ein Schlüsselelement, um den Raum von Städten und Regionen an steigende Temperaturen anzupassen und die Häufigkeit extremer Wetterphänomene zu erhöhen. Investitionen in den Wiederaufbau von Straßen oder den Bau von Büro- oder Wohnkomplexen, ja sogar zur Revitalisierung eines Gebietes, sind leider in der Regel mit dem rücksichtslosen Abtragen von altem Baumbestand verbunden. Verschärft wurde die Situation durch die Novelle des Naturschutzgesetzes, die am 1. Januar 2017 in Kraft trat und die Abholzung von mehreren Millionen Bäumen ermöglichte. Laut dem Bericht des Obersten Rechnungshofs war die Bilanz von entfernten Bäumen und Neuanpflanzungen, einschließlich Ausgleichspflanzungen, 2017 in nicht einmal sieben Provinzen ungünstig. Bemerkenswert ist auch, dass ein Sämling nicht den Wert eines ausgewachsenen Baumes hat – wissenschaftlichen Studien zufolge produziert beispielsweise eine große Buche so viel Sauerstoff wie ca. 1700 ihrer 10 Jahre alten Sämlinge. Das begrünte Raummanagement sollte daher in zweifacher Hinsicht erfolgen und sowohl aus einer effektiven Baumpflege als auch aus der durchdachten Anordnung von anschließenden Alleen, Gassen oder Parks bestehen. Nach dieser Begründung fragt er nach möglichen gesetzlichen Regelungen zur Erhöhung des Schutzniveaus von Bäumen in Städten und an Straßen; o mögliche Gesetzesänderungen, um die Anordnung von Grünflächen dort zu erleichtern, und o der Zeitplan dieser Änderungen.

MP Śmiszek ist der Ansicht, dass es notwendig ist, den lokalen Regierungen und anderen öffentlichen Verwaltungen rechtliche Instrumente zur Verfügung zu stellen, die den Schutz der Bäume erhöhen und die Schaffung neuer Grünflächen erleichtern, sowie Instrumente, die die Kontrolle im Bereich der Baumpflege (auch durch private Einrichtungen) ermöglichen ). Der Stellvertreter erwartet die Zusammenarbeit mit Vertretern der Kommunalverwaltung und Naturschutzorganisationen.. Poseł oczekuje współpracy z przedstawicielami samorządu i organizacji zajmujących się ochroną przyrody.

Małgorzata Golińska, Staatssekretärin im Klimaministerium, stellte fest, dass die zuständige Abteilung die Bedeutung von Grünflächen sowohl in Städten als auch entlang von Straßen anerkennt. Er teilt jedoch auch mit, dass das Ministerium keine Gesetzgebungsarbeiten zu den Bestimmungen zum Schutz von Bäumen und zur Gestaltung von Grünanlagen in Städten und an Straßen durchführt und plant.. Sie erinnert: - Im Fall von Grünanlagen entlang der Straßen die Bestimmungen der Verordnung des Ministers für Verkehr und Seewirtschaft vom 2. März 1999 über die technischen Bedingungen für öffentliche Straßen und ihre Lage (Gesetzblatt von 2016, Position 124) die darauf hinweisen, dass Begrünung der Fahrbahn darf die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer nicht gefährden, das erforderliche Sichtfeld, den Fahrbahnrand einschränken und den Straßenunterhalt behindern..

Rafał Weber, Staatssekretär im Ministerium für Infrastruktur, weist darauf hin, dass bei der Umsetzung von Straßeninvestitionen in der Phase der Umsetzung von Grünannahmen die Bau- und Detailplanung sowie die in der detaillierten technischen Spezifikation für die Grünanlage enthaltenen Richtlinien befolgt werden müssen Industrie. Als Beispiel sei angemerkt, dass gemäß dem internen Dokument mit dem Titel "Richtlinien für die Einrichtung und Pflege von Straßenbegrünungen für die Bedürfnisse der Generaldirektion für Nationalstraßen und Autobahnen", Straßenbepflanzungen unterliegen Bodenbeschaffenheit an einem bestimmten Ort, Frostbeständigkeitszonen, Wachstumsrate sowie Höhe und Breite von a Arten gegeben. In Übereinstimmung mit den oben genannten Die "Leitlinien"-Funktion der Straßenbegrünung besteht darin, die Auswirkungen der linearen Investition auf die Umwelt zu minimieren (insbesondere indem sie eine isolierende und schützende Rolle spielt, die an die Straße angrenzenden Bereiche vor der Ausbreitung von Schadstoffen schützt, die Auswirkungen der Straße in der Landschaft, Schutz von Böschungen und Böschungen vor Erosion, Schutz der Fahrbahn vor Witterungseinflüssen). Um die oben genannten Vegetation im Straßengürtel sollte durch entsprechende Merkmale gekennzeichnet sein. Daher ist es wichtig, Pflanzenarten (einschließlich Bäume) auszuwählen, die für solche Anpflanzungen verwendet werden. Er erinnert an andere rechtliche Lösungen und resümiert, dass die Genehmigung zum Entfernen eines Baumes oder Strauches vom Grundstück vom Gemeindevorsteher, Bürgermeister oder Stadtpräsidenten ausgestellt wird. Fazit: - Die Genehmigung zum Entfernen eines Baumes im Fahrstreifen einer öffentlichen Straße, mit Ausnahme ausländischer Pappelarten, wird nach Rücksprache mit dem Landesdirektor für Umweltschutz erteilt. Bei der Darstellung des Obigen sollte betont werden, dass Fragen im Zusammenhang mit der Entfernung und dem Schutz von Bäumen nicht in die Zuständigkeit des Ministers für Infrastruktur, sondern des Ministers für Klima fallen. Auch Änderungen des Naturschutzgesetzes fallen in die Zuständigkeit des Klimaministers.

Robert Nowicki, Staatssekretär im Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung, zitiert die Ergebnisse des NIK-Berichts von 2015 und Schlussfolgerungen, dass es in den lokalen Plänen keine lokalen Regelungen zur Gestaltung und zum Schutz des Standes gab, keine ordnungsgemäße Kommunikation innerhalb der Ämter und vor allem , mangelhafte Rechtsdurchführung (kein mangelhafter Wesensgehalt der Regelung). Der Befragte teilt mit: - Derzeit arbeitet das Entwicklungsministerium an der Reform des Raumordnungs- und Entwicklungssystems. Die Arbeiten berücksichtigen unter anderem die Ergebnisse des Berichts des Obersten Rechnungshofs und der Entscheidungen der Verwaltungsgerichte sowie die Notwendigkeit eines angemessenen Naturschutzes. Darüber hinaus ist geplant, städtebauliche und planerische Standards einzuführen, die die Grundsätze der Ausstattung von Räumen mit sozialer und technischer Infrastruktur aufzeigen. Es sollte betont werden, dass erst nach Erhalt der erforderlichen Eintragung in die Liste der legislativen Werke des Ministerrats der Zeitplan für die oben genannten Änderungen erstellt werden kann. R. Nowicki hielt die Analyse der Regelungen auch im Bereich des Naturschutzes für gerechtfertigt, und diese liegen in der Zuständigkeit des Klimaministers.

Die Ministerien sehen die Bedeutung des Themas und begründen es sogar umfassend. Die bestehenden Regelungen sind jedoch ausreichend. Hier ist das für Angelegenheiten zuständige Klimaministerium Das Ministerium führt und plant keine gesetzgeberischen Arbeiten zu den Bestimmungen das Ministerium keine Gesetzgebungsarbeiten zu den Bestimmungen zum Schutz von Bäumen und zur Gestaltung von Grünanlagen in Städten und an Straßen durchführt und plant..

Quelle: www.prawodrogowe.pl

 

Czcionka